Das handgeschöpfte Elefantendung-Papier, das die Firma Maximus in Sri Lanka herstellt, hat eine weiche, faserige Struktur. Jeder Papierbogen ist anders, je nach dem was die Elefanten zuvor gefressen haben. 

Die gesamte Papier-Produktion folgt ökologischen Prinzipien. Keine Bleichmittel und chemische Zusätze geraten an das

Papier. Es kommen nur natürlichen Substanzen zum Einsatz. 


Das Papier hilft, das Überleben der srilankischen Elefanten 
zu sichern. Ein erwachsener Elefant frisst pro Tag ca. 180 kg Grünzeug, genausoviel Dung produziert er.
Ein teures und zeitintensives Nutztier für srilankische Bauern,       die ihre Elefanten mittlerweile durch Maschinen ersetzt haben, und deren Bestand daher gefährdet ist.

Foto rechts: Die Elefantenherde des Elefantenwaisendorfs von
Pinawella beim baden. Hier in der Nähe, mitten im dschungeligen
Sri Lanka, befindet sich die Papier-Produktion.

 Fotos: Xiane Kangela
 
zurueck 1 | 2 | 3 weiter